Saltar navegación
Reserva de habitaciones
Buscar

Kulinarischer Genuss Im Raffles

Friday, November 01, 2013

Kulinarischer Genuss Im Raffles

Kulinarischer Genuss Im Raffles

Gutes Essen und Reisen gehören seit jeher zusammen; Reisedestinationen werden auch über ihr kulinarisches Angebot definiert, lokale Produkte und Gewürze der Region machen jedes Land einzigartig.

Aus diesem Grund spielt Essen eine zentrale Rolle in jedem Hotel der Raffles Hotels & Resorts. Regionale Speisen lassen jedes Hotel seine eigene Geschichte schreiben - ein weiterer Genuss, eine weitere Erinnerung.

Ein Gastronomischer Spaziergang Über Die Seychellen

Frischer Fisch, Gewürze, Kokosnuss, Papaya, Chilies und Passion Fruit –das Archipel ist voll von wunderbaren Zutaten. Das Resultat ist eine Mischung aus afrikanischer, französischer, chinesischer, indischer und englischer Küche. Hierbei entstehen scharfe, süße sowie würzige Gerichte, die eines der Highlights in diesem Inselparadies sind.

Raffles Praslin bietet stets frische Speisen: Fisch wird täglich bei lokalen Fischern gekauft und der Küchenchef pflanzt im Resort seine eigenen Kräuter und Gewürze. Gäste können einen Einblick in die lokale Küche erhalten, indem sie an einem Kochkurs mit dem Küchenchef teilnehmen. Abhängig von der Jahreszeit werden dort kreative und bunte Gerichte mit lokalen Produkten zubereitet. Beispielsweise Thunfisch mit grüner Papaya, Oktopus Curry mit scharfen Chilies oder ein exotisches Soufflé mit dem Duft von Passion Fruit. Nach der Zubereitung können diese Delikatessen bei einem privaten Abendessen am Tisch des Küchenchefs genossen werden. www.raffles.com/praslin

Marinierter Persischer Feta Im Mittleren Osten

Mit seinem dunklen Holz und den Erdtönen erinnert das Steakhouse Fire & Ice im Raffles Dubai an ein Restaurant welches genauso gut im Meat Packing District in New York sein könnte. Das Restaurant ist eines der Schmuckstücke des pyramidenförmigen Hotels, das über verschiedene Bars und Restaurants sowie einen angesagten Club verfügt. Die ideale Mischung aus Atmosphäre und Unterhaltung, macht das Fire & Ice zum perfekten Ort für einen gelungenen Abend.

Das für sein hervorragendes Angebot an Fleischgerichten und Spezialitäten aus dem Meer bekannte Fire & Ice wurde gerade mit dem Wine Spectator´s 2013 Best of Award of Excellence ausgezeichnet. Der Sommelier hilft gerne bei der Auswahl der mehr als 700 Weine auf der Karte.

Der marinierte Feta ist ein Markenzeichen des Fire & Ice. Ein leichtes, geschmackvolles Hors d´oevre, das exquisite nahöstliche Zutaten wunderbar miteinander kombiniert, wie beispielsweise Auberginenkaviar, Wassermelone, Pfeffer Piquillo und Basilikum. Der Feta-Käse in Kombination mit den verschiedenen Zutaten ergibt so ein geschmacklich ausbalanciertes Gericht -Genuss pur! www.raffles.com/dubai

Toskanische Tomatensuppe „Pappa“ In Paris

Le Royal Monceau – Raffles Paris möchte seine Gäste überraschen. Innovation und Kreativität gehören zum Stil des Hotels. Il Carpaccio ist das einzige italienische Restaurant in Paris, das mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet ist. Der toskanische Küchenchef Roberto Rispoli kocht italienische Gerichte mit ganzer Leidenschaft und ausgewählten Produkten. Er ist stets bestrebt seine Gerichte mit dem Geschmack traditioneller italienischer Küche zu versehen. Auf der Karte finden sich beispielsweise Taglioni mit Meeresfrüchten und Zitrus, Tintenfisch mit Scampi oder Osso Buco mit Artischocken und Gremolata-Sauce. Als Dessert interpretiert der berühmte Pâtissiers Pierre Hermé italienische Klassiker neu wie beispielsweise Pannacotta-Tiramisu.

Die toskanische Tomatensuppe „Pappa“,mit frischem Basilikum und knusprigem Brot, schmeckt hier wie in Italien. „Pappa al pomodoro“hat einen ganz traditionellen Hintergrund. Es handelt sich dabei um ein ursprünglich aus der Toskana stammendes Bauerngericht: Hausfrauen haben während des Krieges Suppe aus altem Brot gemacht, um kein Stück wegzuwerfen. Einfach, aber dennoch kultiviert, spiegelt das Gericht perfekt Robertos Motto wieder: „complexity in simplicity“. www.raffles.com/paris

Genuss pur im tropischen Hainan

Die Insel Hainan ist Chinas neuer tropischer Hotspot mit Stränden, die den Vergleich mit denen in Australien und Hawaii standhalten können. In der Region Clearwater Bay, an der Südost-Küste der Insel, hat das Raffles Hainan gerade eröffnet. Mit vier Restaurants ist es „the place to be“ – und besonders das Sapori, das einzige italienische Restaurant auf der Insel, sticht mit seinen Kreationen hervor. Sapori (italienisch: „schmeckt“) bringt La Dolce Vita nach China: Die Räumlichkeiten sind aus rustikalem Stein errichtet, und die Karte bietet eine große Auswahl an mediterranen Gerichten und frischen Meeresfrüchten an. Auf der charmanten Terrasse lassen sich erholsame Abende verbringen, mit einem wunderbaren Blick auf das Südchinesiche Meer.

Verantwortlich für das kulinarische Erlebnis ist der talentierte, junge Küchenchef Alessandro Dal Zotto. Geschickt verwendet er chinesische und italienische Zutaten - und interpretiert diese immer wieder neu. So wird das Sapori zu einem „Muss“ für jeden, der Hainan bereist.

Femme Fatale in Cambodia

1967 hat Jackie Kennedy Cambodia bereist. Und wo sonst würde eine Hohe Persönlichkeit übernachten, wenn nicht in einem der bekanntesten Grand Hotels des Landes? Raffles Hotel Le Royal, Phnom Penh heißt seit 1929 seine Gäste willkommen - als eines der beiden Grand Hotels, die die jüngsten Konflikte des Königreichs überstanden haben.

Zwei Andenken gibt es dort an Jackie Kennedy: einen Cocktail und ein Menü. In Anlehnung an den Lippenstift der First Lady entstand der rote Cocktail "Femme Fatale". Die Mischung aus Champagner, Crème de Fraise Sauvage und einem Spritzer Cognac ist nach wie vor einer der Favoriten in der berühmten Elephant Bar. Männliche Gäste können ihre First Lady verwöhnen, indem sie das Menü wählen, welches Mrs. Kennedy damals gerne wählte. Das fünf-Gänge Menü „1967 Heritage Menu“ beinhaltet korrespondierende Weine und kostet €100. www.raffles.com/phnompenh

“Einer der authentischsten Kochkurse, die Südostasien zu bieten hat.“

Das andere Grand Hotel Kambodschas ist das Raffles Grand Hotel d’Angkor, das ganz besondere Kochlektionen anbietet. Zubereitet wird hier nach den alten Rezepten der königlichen Familie. In den frühen 30er-Jahren machte der kambodschanische König Father Norodom Sihanouk dem Hotel ein wahrscheinlich einzigartiges Geschenk: Er übergab dem Hotel Rezepte aus der Palastküche.

Die Rezepte wurden über Jahrzehnte hinweg gehütet wie ein Schatz und natürlich auch genutzt, um die beiden Royal Dynasty Menus, welche das Gourmet Restaurant des Raffles Grand Hotel d’Angkor anbietet, zu entwickeln. „Durch die turbulente Vergangenheit im Land sind so viele Kulturschätze Kambodschas verloren gegangen. Aber jetzt lassen wir die Khmer-Kultur für unsere Gäste wiederaufleben. Wir sehen es als unsere Pflicht, die traditionelle Khmer-Küche zu erhalten und so entstand die Idee, Kochkurse anzubieten”, erklärt General Manager Christian Sack.

Gemeinsam mit dem Chefkoch des Hotels suchen die Teilnehmer am Morgen auf den Märkten die Produkte aus, welche sie dann in der Küche nach königlicher Khmer-Tradition verarbeiten. Dabei werden jeweils Vorspeise, Suppe, Hauptgänge und Dessert vorbereitet. Der Kurs endet mit einem Lunch, bei dem die Teilnehmer ihre eigenen kulinarischen Kreationen testen – selbstverständlich serviert mit Wein aus dem Weinkeller des Hauses.

Das elegante Raffles Grand Hotel d'Angkor ist eines der originalen Grand Hotels in Asien. 1932 gebaut, bietet es seit jeher Unterkunft für die frühen Besucher des wunderschönen und mysteriösen Angkor und seinen nahe gelegenen Tempeln. www.raffles.com/siemreap

High Tea in Singapur

Der Stadtstaat Singapur wurde von einem Briten namens Sir Stamford Raffles gegründet. Und es gibt eine Vielzahl an Erinnerungen an ihn und das britische Kolonialregime, die jeden Besucher Singapurs in eine Ära zeitloser Eleganz zurück versetzen. Vielleicht ist die britische Vorgeschichte der Stadt am deutlichsten an der Vorliebe für feinsten Tee erkennbar. Der High Tea ist eine der wenigen Traditionen, der aus der Kolonialzeit geblieben ist. Nirgends ist die Atmosphäre dafür so passend, wie im Tiffin Room des Raffles Singapore. Ein Fest für Augen und Geschmackssinne. High Tea im Raffles schickt die Gäste auf eine Reise: von der Stille des englischen Tees bis zu den lebendigen Aromen Südostasiens. Der Tiffin Room mit seinen hohen Decken, Tischen aus Teakholz und Holzstühlen bietet eine Auswahl an kleinen Köstlichkeiten. Zurücklehnen, entspannen und genießen. www.raffles.com/singapore

Chinesischer Käse in Peking

Essen Chinesen Käse? Abgesehen von einer kleinen Anzahl Mongolen und Tibeter stellen Chinesen keinen Käse her. Kein Wunder, dass der chinesische Käsemarkt so klein bleibt, besitzen doch 90% aller Einwohner Chinas eine Laktoseintoleranz. Anders als bei Liu Yang und seiner Kuhherde. Nahe Peking grast friedlich eine Herde Holstein-Friesian-Kühe aus Australien auf saftigen Weiden und liefert die Milch für seine Molkerei.

Liu Yang lernte das Handwerk des Käsemachers in Frankreich und übernimmt heutzutage im Le Fromager de Pekin das Ruder. Hier verleiht er dem Käse die Frische und Qualität. Das Raffles Beijing Hotel ist stolz seinen Gästen Liu Yangs Käse anbieten zu können, vom Bestseller “Beijing Grey” Camembert mit seinem Mantel aus schwarzem Pfeffer, bis zum weichen, weißen Käse und duftenden Beijing Blue. Gäste des Jaan – eines der etabliertesten französischen Restaurants der Stadt – können so bei hochwertigen Weinen aus aller Welt die Geheimnisse des chinesischen Käses entdecken. www.raffles.com/beijing

Taal Lake Tempura in den Philippinen

Es gibt nur einen Ort weltweit, an dem Sardinen in Süßwasser leben: auf den Philippinen. Die Sardinella Tawilis aus dem Taal Lake auf der Insel Luzon gelten sowohl auf den Philippinen, als auch international als Delikatesse. Das Raffles Makati rückt die lokale Kultur in den Mittelpunkt und damit auch die traditionelle Küche. So stellte der Chefkoch des Hotels sicher, dass Taal Lake Tempura ganz oben auf dem “Bar Chow” Menüs der Long Bar steht.

Das traditionelle Gericht gilt als delikate Interpretation von Fish & Chips. In einem leichten Tempura-Teig wird der Fisch frisch und knusprig gehalten. Serviert wird er mit feinsten Kartoffelchips und dem lokalen Malzessig auf einem Holzbrett. Lokale Fischer erfreuen sich an der große Beliebtheit des Gerichts und Gäste werden dazu inspiriert, Taal Lake zu besuchen – den drittgrößte See der Philippinen und einst der Krater eines erloschenen Vulkans. www.raffles.com/makati

Eiscreme im Mittleren Osten

Unter den exquisiten Restaurants im Raffles Makkah Palace befindet sich ein süßes Geheimnis: The Creamery. Hier haben Gäste die Möglichkeit ausgefallene Leckereien zu genießen, beispielsweise hauseigene Teppanyaki Eiscreme Desserts. Individuelle Highlights stehen hier im Vordergrund was bereits bei der eiskalten Marmorplatte deutlich wird, auf der die Leckereien serviert werden. Gäste können zwischen verschiedenen Eissorten und Sorbets wählen, bevor sie sich für eine Auswahl der vielen Toppings entscheiden. So kann eine ganz persönliche Geschmackskombination kreiert werden. Die Chefs in The Creamery bezeichnet man besser als Eiscreme-Künstler, denn sie wissen, wie sie ihre Gäste von der Hitze des Mittleren Ostens abkühlen können. www.raffles.com/makkah

Für Presseinformationen und Bildmaterial:

WaldburgBeneckePR
Karolin Knorn
Tel: +49 89 203 577 33
Correo electrónico: kknorn@waldburg-benecke.com

Imprimir
© Copyright 2016 FRHI. Todos los derechos reservados.
Estamos buscando habitaciones disponibles.
Gracias por esperar.

Raffles. Servicio legendario desde 1887.

Cambie su contraseña

Los requisitos para la contraseña han cambiado.
Actualice su contraseña usando los siguientes criterios.

  • La contraseña debe contener:
  • -Al menos 8 caracteres
  • -Una letra mayúscula
  • -Una letra minúscula
  • -Un número (0-9) o carácter especial.

El nombre de usuario y la contraseña no pueden ser iguales.